Frauengebetskreis

Im Zusammenhang zu den „Pro Christ“ Veranstaltungen 1994 trafen sich viele aus der Gemeinschaft, zu unterschiedlichen Zeiten zum Beten. Zunächst davor um zu bitten und danach um zu danken. Im Anschluss daran entstand u.a. der Frauengebetskreis am Dienstagmorgen um 9 Uhr. Freilich gab es vorher schon eine Gebetsstunde, Samstagabend.  Offensichtlich aber  war der Termin für viele ungünstig, da die Teilnahme daran nachließ. So suchte man neue Wege. Viele Jahre trafen wir uns als Frauengebetskreis 14-tägig. Die Not um zwei erkrankte Geschwister trieb uns dazu, uns wochenlang täglich zu treffen und zu beten. Es war erstaunlich, wieviele sich dafür Zeit nahmen. Da wir alle nicht in der Nähe des Gemeinschaftshauses wohnen, konnten wir  auf Dauer ein tägliches Zusammmenkommen  nicht einhalten. Aber uns war klar, dass wir uns fortan wöchentlich treffen sollten. Wenn alle kommen sind wir 13, wer nicht kommen kann, sagt in der Regel vorher Bescheid. Nach einem Lied und einem Losungswort oder einer kurzen Lesung sammeln wir Gebetsanliegen und fangen an. Wir „verquatschen“ uns nicht, auch wenn Frauen den Ruf haben, denn nach einer guten Stunde ( im wahrsten Sinne des Wortes ) gehen wir wieder auseinander. Zum Danken und Beten gibt es immer viel, oft gleiche Probleme ( „haltet an am Gebet“ ),aber auch vorübergehende, persönliche aus dem Kreis und aus der Gemeinschaft. Wichtig sind Gemeinschaftsarbeit mit ihren Kreisen und Aktionen, Missionare, Kirche, unser Volk , verfolgte Gemeinde, Israel, und, und, und die ganze Welt. Man bräuchte garnicht aufzuhören. Jahrelanges gemeinsames Beten schweißt zusammen. Ab und zu haben wir ein Gebetsfrühstück bei jemanden zu Hause, was wir alle ausgiebig genießen und 2 mal machten wir einen gemeinsamen Ausflug, was wir weiter fortsetzen wollen. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen, wir sind kein exklusiver Kreis.

Gebetskreis am Sonntag

Wir treffen uns jeden Sonntag vor dem Gottesdienst, um 9:40 Uhr.
Uns ist es wichtig, für unsere Gemeinde und für den Gottesdienst zu beten. Wir bitten darum, dass Gott jedem einzelnen Gottesdienstbesucher persönlich begegnet, dass wir als Gemeinde Zuspruch und Ermahnung aus Gottes Wort erfahren können, Gemeinschaft erleben und zusammen Gott loben.
Herzliche Einladung an alle, die dieses Anliegen teilen.